Homopathie Zrni

Mögliche Indikationen

Die folgende Liste zeigt mögliche Erkrankungen, bei denen eine homöopathische Behandlung eine Besserung erzielen kann.

Kinder und Jugendliche in der homöopathischen Praxis

Behandlungsanliegen mit Schwerpunkt im körperlichen Bereich

  • Dreimonatskoliken, Verdauungsbeschwerden, Zahnungsschwierigkeiten
  • Akute und wiederkehrende Erkrankungen der Atemwege und der Ohren (z.B. Oditis media)
  • Begleitung von Kinderkrankheiten: z.B. Dreitagefieber, Keuchhusten, Röteln, Windpocken
  • Warzen, akute und chronische Hautausschläge: z.B. Ekzeme, Neurodermitis, Psoriasis
  • Allergien, Heuschnupfen, Asthma, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Impffolgen
  • weitere Behandlungsanliegen siehe weiter unten

Behandlungsanliegen mit Schwerpunkt im psychischen Bereich

  • Entwicklungsstörungen, Sprachstörungen (z.B. Stottern)
  • Störungen des Sozialverhaltens, emotionale Störungen, Verhaltensauffälligkeiten
  • Schlafstörungen, Bettnässen (Enuresis)
  • Autismus-Spektrum-Störungen: Frühkindlicher Autismus, Asperger-Syndrom
  • Angst- und Zwangsstörungen, Tic-Störungen
  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom (ADS/ADHS)
  • Konzentrationsstörungen, Lernschwierigkeiten
  • Essstörungen: Anorexia nervosa, Bulimia nervosa

 

Erwachsene in der homöopathischen Praxis

Allgemeine Behandlungsanliegen mit Schwerpunkt im körperlichen Bereich

  • Kopfschmerzen, Migräne; akute und chronische Stirn- und Nebenhöhlenbeschwerden (Sinusitis)
  • Akute und chronische Beschwerden und Erkrankungen der Atemwege: z.B. Erkältungen, akute und chronische Bronchitis, Lungenentzündung (Pneumonie), Asthma bronchiale
  • Akute und chronische Beschwerden und Erkrankungen des Verdauungstraktes: z.B. Übelkeit (Nausea), Erbrechen (Emesis), Blähungen (Flatulenz), Stuhlverstopfung (Obstipation), Durchfall (Diarrhö), Reizmagen, akute und chronische Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Reizdarm (Colon irritabile), Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, akute und chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis).
  • Akute und chronische Erkrankungen der Harnwege: z.B. akute und chronische Blasenentzündung (Zystitis) und Harnröhrenentzündung (Urethritis), Nierenbeckenentzündung (Pyelonephritis).
  • Herz-Kreislaufbeschwerden, Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Erkrankungen/Beschwerden des Bewegungsapparates: z.B. Arthrose, Arthritis, Ischiassyndrom, Bandscheibenvorfall
  • Allergisch bedingte Erkrankungen: z.B. Heuschnupfen, Asthma bronchiale, Neurodermitis, Urtikaria, Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

 

Allgemeine Behandlungsanliegen mit Schwerpunkt im psychischen Bereich

  • Angst- und Panikstörungen, Belastungsreaktionen
  • Zwangsstörungen, Tic-Störungen
  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom (ADS/ADHS)
  • Stimmungsschwankungen, Affektive Störungen: z.B. Depression
  • Essstörungen: Anorexia nervosa, Bulimia nervosa

 

Behandlungsanliegen, die weder eindeutig dem körperlichen Bereich noch dem psychischen Bereich zugeordnet werden können

  • Akute und chronische Schwächezustände
  • somatoforme Störungen (Beschwerden ohne dass eine körperliche Erkrankung nachgewiesen werden kann)
  • Psychosomatische Störungen
  • Chronische Erschöpfungszustände, „Burn out“

 

Frauenspezifische Behandlungsanliegen

  • Menstruationsbeschwerden
  • Begleitung während Kinderwunsch, Schwangerschaft (z.B. Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen), Geburt und Stillzeit (z.B. zu wenig Milch, Schmerzen, Brustentzündungen, Schwächezustände nach der Geburt)
  • Beschwerden in und nach den Wechseljahren (Klimakterium und Menopause)

 

Männerspezifische Behandlungsanliegen

  • Akute und chronische Beschwerden der Prostata
  • Kinderwunsch