Homopathie Zrni

Mögliche Reaktionen

Nach der Mitteleinnahme kann eine Reaktion innerhalb von Minuten oder erst nach Wochen, in seltenen Fällen nach zwei oder mehr Monaten auftreten. Je nach verabreichter Arznei, deren Potenz und der Reaktion des Patienten auf das Arzneimittel ist der zeitliche Ablauf unterschiedlich.

Im Idealfall beginnt mit der Mitteleinnahme eine allgemeine Besserung des Gesundheitszustandes. Häufiger jedoch treten Veränderungen langsam ein und man erkennt erst nach längerer Zeit, dass bestimmte Symptome sich verändert haben z.B. plötzlich verschwunden sind. Zu Beginn können sich auch v.a. bei chronischen Fällen Beschwerden vorübergehend verstärken. Dies wird auch homöopathische Verschlimmerung oder homöopathische Erstverschlimmerung genannt. Diese vorübergehende Verstärkung der Symptome kann zwar etwas unangenehm sein, ist aber in der Regel ein gutes Zeichen, weil sie zeigt, dass ein geeignetes Mittel eingenommen wurde. Nach dieser vorübergehenden Verstärkung der Beschwerden tritt meist eine allgemeine Besserung ein. Bei der Einnahme von Q-Potenzen tritt diese Verschlechterung seltener auf respektive kann deutlich abgeschwächt werden.

Neben dieser vorübergehenden Verstärkung der Beschwerden können im Verlauf des Heilungsprozesses verschiedene Entlastungsreaktionen auftreten. Beispiele im körperlichen Bereich sind Durchfall, Schnupfen, vermehrter Schweiss, übelriechende Absonderungen, verstärktes Schlafbedürfnis, Hautausschläge, Juckreiz. Auch im psychischen Bereich sind Reaktionen möglich. Sie zeigen sich z.B. durch Emotionen wie Gereiztheit, Ärgerlichkeit, Traurigkeit. Diese Entlastungsreaktionen begleiten meist Besserungen in anderen Bereichen.

Zudem können alte, vergangene Beschwerden, die man zum Teil seit Jahren nicht mehr gespürt hat, für kurze Zeit wieder auftreten. In der Regel sind diese Beschwerden dann weniger intensiv, heilen relativ schnell aus und kehren - sofern die Gesundheit des Patienten mehr oder weniger im Gleichgewicht bleibt - auch nicht wieder zurück.

Die auftretenden Reaktionen sind für die Patienten unter Umständen schwer zu verstehen. Sie können mich gerne jederzeit anrufen, falls Sie Fragen haben. Manchmal ist Geduld nötig, die Zeiten der Reaktionen durchzustehen. Wichtig ist, dass dieser Heilungsprozess nicht durch Medikamente, auch nicht durch andere homöopathische Mittel beeinflusst wird. Sollten Sie Medikamente einnehmen wollen, sprechen Sie dies bitte vorher mit mir ab.

Patienten, die auf eine regelmässige Medikamenteneinnahme angewiesen sind z.B. bei Erkrankungen wie Asthma, Herzerkrankungen, Diabetes, Depressionen, nehmen die gewohnten Medikamente selbstverständlich weiter ein.