Homopathie Zrni

Ablauf der Behandlung bei wiederkehrenden Beschwerden und chronischen Erkrankungen

Die Stärke der Homöopathie liegt in der Behandlung von wiederkehrenden Beschwerden und chronischen Erkrankungen. Bei akuten Krankheiten kann der Organismus die Erkrankung in der Regel aber auch aus eigener Kraft überwinden. Bei wiederkehrenden Beschwerden und chronischen Erkrankungen gelingt dies dem Organismus dagegen häufig nicht. Hier kann in einer homöopathischen Behandlung mit dem geeigneten homöopathischen Mittel der Organismus wieder ins Gleichgewicht gebracht und die Gesundheit gefördert werde. Um ein geeignetes homöopathisches Mittel zu finden, ist es wichtig, die Patienten in ihrer Gesamtheit mit all ihren körperlichen, emotionalen und geistigen Merkmalen zu erfassen und die Zusammenhänge der Entstehung der Erkrankung oder der Beschwerden zu analysieren und so weit wie möglich zu verstehen.

Auf den folgenden Unterseiten können Sie sich detailliert über den Ablauf informieren. Sie finden diese Unterseiten auch links im Menü.

Für die Wahl eines homöopathischen Mittels sind daher zahlreiche Informationen notwendig. Diese werden vor der Behandlung mittels Fragebogen und in einer ausführlichen Erstanamnese (vgl. Das erste Gespräch) erhoben.

Im Anschluss folgt die Auswertung mit der Wahl eines geeigneten homöopathischen Mittels.

Die Mitteleinnahme wird individuell angepasst.

Nach der Mitteleinnahme sind verschiedene Reaktionen möglich.

Homöopathinnen und Homöopathen beobachten in der Praxis immer wieder, dass eine Heilung nach bestimmten Gesetzmässigkeiten abläuft. Diese können sie unter Heilungsverlauf nachlesen.

In den Folgekonsultationen wird gemeinsam der Fortschritt ermittelt.

Die Dauer der Behandlung ist unterschiedlich. Mehr dazu können Sie unter Dauer der Behandlung nachlesen.